Familie Moos

„Im September 2000 waren wir nach Kinzenbach gezogen und gleich nach unserem ersten Gottesdienstbesuch in der Evangelischen Gemeinschaft „hängen geblieben". Warum? Wir haben eine Gemeinde gefunden, in der wir uns zu Hause fühlen, in der wir uns einbringen können und sollen - wie in einer Familie - und in der es um die zentrale Person - Jesus Christus - geht."
Annette Moos-Jenzen und Andreas Moos mit Sophia Tamami

Helmut Lenz

„Ich besuche gern die Gottesdienste, bin gespannt auf die Predigten und freue mich auf viele Bekannte mit denen ich seit Jahren diese Gottesdienste besuche.

Dass ich zur Evangelischen Gemeinschaft gehe, liegt an einer früheren Nachbarin, die mich immer wieder einlud. Gottes Wort traf mich und wurde mir immer wichtiger. Ich erkannte, dass ein sinnvolles Leben, das nicht irgendwann mit Grab und Tod endet, nur durch und mit Jesus Christus möglich ist. Er wird uns in Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen unserer Gemeinde nahegebracht. Es würde mich sehr freuen, wenn auch Sie einmal unsere Gottesdienste besuchten, freue mich aber auch über alle, die in die Gottesdienste der evangelischen Martinsgemeinde oder der katholischen Kirche gehen."
Helmut Lenz

Gunter MandlerDie Gemeinde ist nicht nur direkt vor unserer Haustür sondern auch unsere langjährige geistliche Heimat, insbesondere unser Hauskreis.

Gunter Mandler, Heuchelheim

 


„Für mich ist die Gemeinde ein Ort wo ich Hilfe finde, etwas lernen kann, neue Menschen kennen lerne und man mir liebevoll begegnet auch wenn ich nicht immer liebenswürdig bin!”

Gisela Müller, Heuchelheim

„Gemeinde ist Leben teilen.”

Ingrid Reitenspieß, Heuchelheim

„Cool, Mustergemeinde ;-)”

Marcel Weil, Wettenberg

Kirsten

„Als ich zum ersten Mal in die Gemeinde gekommen bin, wurde ich aufgenommen wie in eine große Familie.”

Kirsten Rudolph, HeuchelheimConny Lenz

 

„Woody Allen »Ewigkeit ist ne verdammt lange Zeit, besonders zum Ende hin!« Ich spüre ein Stück Ewigkeit in unserer Gemeinde, Langeweile nie.”

Cornelius Lenz, Heuchelheim